Immobilienfinanzierung in der Schweiz


In diesem Video geht es um das Thema Immobilienfinanzierung. Unser Interviewgast Adrian Wäfler, Filialleiter Moneypark Bern, hat unsere Fragen dazu beantwortet.





Interview: Schenk Immobilien Bern GmbH / Moneypark AG

 

Stephan Schenk:

In diesem Interview erfahren Sie wichtige Punkte zum Thema Immobilienfinanzierung. Ich wünsche Ihnen viel Spass.

S.S.:

Hallo und herzlich willkommen. Mein Name ist Stephan Schenk von Schenk Immobilien Bern GmbH. Wir helfen Eigentümern erfolgreich ihre Liegenschaft zu verkaufen.

Ich freue mich heute Herr Adrian Wäfler von der MoneyPark Bern zu begrüssen, der uns ein paar Fragen zum Thema Immobilienfinanzierung beantworten wird.

Danke habe Sie sich für uns Zeit genommen.

 

Adrian Wäfler:

Danke für die Einladung Herr Schenk. Herzlich willkommen (zum Publikum).

 

S.S.:

Wie bereits erwähnt, das heutige Thema ist Immobilienfinanzierung. Fangen wir an.

Herr Wäfler, was genau bietet MoneyPark an?

 

A.W.:

MoneyPark bietet die modernste Hypothekarberatung der Schweiz an. Wir sind unabhängige Finanzierungspartner, die nur das beste Angebot für unsere Kunden, auf den Schweizer Markt suchen, vor allem im Bereich Hypotheken.

Unsere Dienstleistung beschränkt sich nicht nur auf Hypotheken, es kommt auf die Kundensituation drauf an. Wir haben hunderte Anbieter, darunter im Bereich Vorsorge, Banken, Versicherungen und Pensionskassen. Das macht uns zum grössten Netzwerk der Schweiz.

Unsere Grösse ermöglicht uns sehr attraktive Konditionen für unsere Kunden zu verhandeln.

 

S.S.:

Es tönt sehr spannend. Worauf muss der Kunde, bei den Hypotheken, am meisten achten?

 

A.W.:

Es gibt da zwei Seiten: Einerseits muss der Anbieter (die Bank) einiges beachten. Da geht es vor allem um Eigenmittelvorschriften, also die bekannten 20% beim selbstbewohnten Wohneigentum und um die vorhandene Tragbarkeit. Anderseits muss der Kunde viel mehr beachten, als die kalkulatorischen Berechnungen der Banken. Es geht vor allem um die eigenen Bedürfnisse. Es gibt inzwischen ganz viele Produkte, mit vielen Ausstattungen. Vielleicht geht es über das Thema Hypothek hinaus. Themen wie: Wie sieht die Tragbarkeit in Zukunft aus? Die familiäre Situation, was hat es für steuerliche Auswirkungen?

Ja, der Kunde hat einen „Riesentschungel“ der auf ihn zukommt.

Für das ist MoneyPark der ideale Partner, der nicht nur die eine Richtlinie widergibt, sondern dank den vielen Anbieter eine individuelle und somit beste Lösung für den Kunden findet.

 

S.S.:

Stichwort: beste Lösung.

Heutzutage möchte jeder die besten Konditionen. Wie ist Ihre Ansicht zu dieser Aussage?

 

 

 

 

A.W:

Gut sprechen Sie das Thema an, denn der beste Zins ist oft eine der ersten Erwartungen der Kunden an uns. Am Ende des Beratungsgesprächs wünschen Sie sich aber dafür das beste Gesamtpaket.

Sie stellen fest, dass der beste Zins nicht automatisch das beste Angebot bedeutet.

Themen wie: steuerliche Auswirkungen, wie setze ich meine Eigenmittel ein, habe ich andere Möglichkeiten das zu optimieren, 3A, Pensionskasse usw.

Was ist wichtiger? Den besten Zins oder per Ende Jahr mehr Geld im Portemonnaie zu haben?

Meisten entscheiden sich unsere Kunden für das Zweite und da gibt es einiges zum Berücksichtigen als nur den Zins, wie die ganzen Absicherungen, denn man nimmt nicht oft im Leben so hohe Kredite auf.

Daher ist es wichtig dem Kunden zu zeigen, was auf einem zukommt.

 

S.S:

Wie kann man sich möglichst gut absichern?

 

A.W.:

Kommt natürlich auf die Situation des Kunden drauf an. Ist er, zum Beispiel, alleinstehend und hat eine bestehende Hypothek, die er beinahe abbezahlt hat, da empfehlen wir keine weitere Absicherung, aber wir zeigen ihm Szenarien die eintreten könnten und wie man im Fall der Fälle handeln könnte, so wie ein eventueller Verkauf der Liegenschaft.

 

S.S.:

Zwei bekannte Stichwörter die man oft hört sind variable und feste Hypothek. Können Sie uns den Unterschied erklären?

 

A.W.:

Sehr gerne. Wie der Name schon sagt, die Festhypothek kann sich über einer Laufzeit von 2 bis maximal 25 Jahren bewegen. Der Vorteil ist: Man hat dabei Planungssicherheit und man für die nächsten 10 Jahre planen kann, was viele heutzutage machen, so kann man den Zins ausrechnen die zu zahlen sind. Der Nachteil ist, dass man während dieser Zeit nichts anpassen kann.

Bei der variablen Hypothek ist es umgekehrt. Dort passt sich der Hypothekenzins laufend ab und man kann dem entsprechend flexibel drauf reagieren. Wenn man, zum Beispiel, ein grösseres Vermögensanfall und die Hypothek ausserordentlich amortisieren, dann hat man dabei einen grösseren Vorteil gegenüber der festen Hypothek.

Diese Flexibilität muss sich der Kunde aber kaufen. Die Banken sehen im Moment so eine Flexibilität nicht gerne, denn Sie möchten auch rechnen welchen Ertrag sie in den nächsten 10 Jahren haben.

Daher ist es im Moment gegenüber Festzinshypotheken und Geldmarkthypotheken, von den Zinskonditionen her, nicht zu empfehlen.

 

S.S:

Wie läuft die Beratung bei MoneyPark ab?

 

 

 

 

 

 

 

A.W.:

Prinzipiell kommt der Kunde durch den direkten Weg oder Weiterempfehlung von einem unserer Partner zu uns. Oder wie es viele machen, durch die Eingabe in der Google Suche von: wie bekomme ich den günstigsten Hypothekenzins. So finden uns die Kunden, das löst eine Kontaktanfrage bei uns. Danach meldet sich ein Berater aus der gewünschten Filiale von 25, beim Kunden.

Da werden erst mal im Groben seine Ausgangslage und sein Projekt besprochen. Wir erklären daraufhin dem Kunden was MoneyPark macht und was auf ihn zukommt und haben danach ein unverbindliches Erstgespräch.

Dabei geht es um Objektbewertungen, finanzielle Analyse, wie ist die jetzige finanzielle Situation des Kunden und was wäre von der Machbarkeit für Möglichkeiten vorhanden. Wenn er ein bestimmtes Objekt anstrebt umso besser, dann können wir uns drauf konzentrieren.

Nach diesem ca. 1 stündiges Gespräch wird der Kunde verstehen wie wir wirklich arbeiten und entscheidet daraufhin ob er mit MoneyPark arbeiten möchte oder nicht.

Wenn er sich für uns entscheidet, dann starten wir die Offerteneinholung für den Kunden, da geht es darum ihn das Gesamtkonzept anbieten zu können. Heisst nicht nur den besten Zins sondern auch eine steueroptimierte Variante und die Vorsorgeanalyse. Die Hypothek-Experten und die Vorsorge-Experten werden ein persönliches und umfangreiches Konzept für den Kunden erstellen.

Sobald die Offerten bereit sind, werden sie dann innerhalb eines zweiten Gesprächs besprochen und eventuell mit einer Offerte seiner Bank vergleichen. Danach koordiniert MoneyPark weiter zwischen Kunde und Bank bis dann die Kreditverträge und alles geregelt ist, Notartermin bis die Auszahlung steht und das Geschäft abgeschlossen ist.

 

S.S.:

Tönt sehr komplex und aufwendig. Da frage ich mich spontan: Wieviel kostet diese Dienstleistung?

 

A.W.:

Der Kunde entscheidet sich für uns und unserer Dienstleistung. Wir unterscheiden zwischen zwei Tarifen. Die eine ist der klassische Neukauf den ich Ihnen bereits skizziert habe, eine Art 08/15-Fall.

Dabei unterschreibt der Kunde eine einmalige Beratungsvereinbarung. und die ganze Dienstleistung für CHF 980.- bekommt. Darin ist die ganze Vorsorgeanalyse und Immobiliensuche, da wir mehrer Objekte besprechen können, falls es beim ersten nicht klappen sollte, ist alles dabei bis zur ersten Finanzierung.

Bei einer bestehenden Finanzierung sind Suchaufwand und unser Aufwand weniger gross, daher belaufen sich die Kosten bei CHF 490.-.

Einige Kunden sagen, verhältnismässig seien die Dienstleistungen bei MoneyPark zu günstig, denn durchschnittlich sparen die Kunden CHF 2500.- im Jahr dank unseren Lösungen.

 

S.S.:

Es lohnt sich in dem Fall ab dem ersten Jahr.

 

A.W.:

Ja, definitiv.

 

S.S.:

Aus aktuellem Anlass noch eine Frage zum Thema COVID-19 oder besser bekannt als Corona.

Für Sie als Experte, was für einen Einfluss hat es auf die Finanzierungsmöglichkeiten?

 

 

 

A.W.:

Als es ausbrach, hatte es während dem Lockdown alternative Kreditgeber wie Pensionskasse oder Anlagestiftungen, denen die Unsicherheit anzumerken war und wollten vorerst einen Teil des Kapitals, welches Sie in Hypotheken anlegen wollen, als Sicherheit zurückbehalten und die Hypothekenvergabe stoppen. Wie lange sich das noch hinzieht, kann man noch nicht genau sagen.

Prinzipiell sehen wir die Gefahr für eine Zinserhöhung, was für die ganze Wirtschaft nicht gut wäre aber was eintreffen könnte, ist wenn nachhaltig Pensionskasse und Versicherung ausfallen wird das den Wettbewerb über den nächsten Jahren verkleinern, was den Banken mehr Spielraum für höheren Margen bietet.

Darum kommt es nun drauf an, ob eine zweite Welle eintrifft, wie einschneiden ist es für die Wirtschaft, um das beurteilen zu können.

Im Moment hat sich aber die Anfangsunsicherheit, die am Anfang auf dem Markt Zinserhöhungen hervorgerufen hat, ein wenig gelegt.

 

S.S.:

Sie haben es vorher kurz angedeutet, aber nochmals für Interessenten.

Wie kann man Sie und MoneyPark am einfachsten kontaktieren?

 

A.W.:

Am einfachsten telefonisch oder durch einer Anfrage und Formular ausfüllen auf unserer Homepage oder in unserer Filiale in Bern. Die Berater stehen für alle Fragen für Sie bereit.

Die bequemste Möglichkeit ist per Homepage-Formular. Dort können Sie einfach Ihre Wunschfiliale auswählen, danach werden wir Sie kontaktieren. Wie gesagt, telefonisch oder indirekt durch Weiterempfehlungen unseren Partner klappt es auch.

 

S.S.:

Vielen Dank.

 

A.W.:

Gerne geschehen.

 

S.S.:

Somit ist unser Video fertig. Ich hoffe es hat Ihnen gefallen. Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich gerne direkt bei uns melden. Wir beantworten Ihre Fragen gerne.

Wir wünschen ihnen gute Zeiten, alle Gute und bis zum nächsten Mal.

 

Ihr Stephan Schenk


Moneypark AG

https://moneypark.ch/kontakt/

Tel: 044 200 75 97

1765sbiXuri5sq6ntqW8+bS-@nospam




Portrait-Stephan-Schenk

Gerne berate ich Sie unverbindlich und entsprechend Ihrer Situation

Ihr Stephan Schenk

Stephan-Schenk-Unterschrift





   
 
 
empty